stylebitch

you say i’m a bitch like it’s a bad thing …

***SKANDAL*** Germany’s Next Topmodel isst! Einen! Mini-Rührkuchen! ***SKANDAL***

Posted by stylebitch on June 11, 2007

Da sitzt man ermattet vom Jetsetter-Dasein in der B-Class der Schufthansa, rührt in seinem Fifties-LH-Cocktail herum, da steckt plötzlich weiblicher Pöbel seine großporige Kartoffel durch den – leider nicht eisernen – Vorhang, der DIE von UNS separiert. Mist, warum darf man auch kein Sagrotanspray mehr on board. Für solche Fälle einfach die handlichste Art der Keimabwehr. Ein halbwüchsiges Mensch im Schlepptau bleibt das Großmuttertier auf Höhe meiner Sitzreihe stehen und glotzt. Nicht zu mir, hatte mir schon meine riesigen Tom-Ford-Dunkelgläser vor die Lider geschoben, sondern auf die andere Gangseite. Das duo incontinentale brabbelt verschämt irgendetwas Richtung Fensterplatz, wo ein bleichgesichtiges Rotschöpflein hockt (l.) und abwesend auf sein Klapptischchen starrt. Vom Gefussel der Prekariats-Gesandten aufgeschreckt greift es zu Stift und Pro7-Autogrammkarte und kritzelt den geifernden Fans etwas auf den Vierfarbkarton. Kann es leider nicht lesen, überlege aber kurz, was ich wohl geschrieben hätte: “Remember: You can never be too young or too thin!” oder einfach nur “F*ckt euch in die Knieprothese”. Die Hunsrück-5-Combo stapft stolz auf die andere Seite der textilen Mauer und ich lasse nachschenken. Guter Sprit das. Mach voll, Trolley-Dolly. Merci buckets.

Nun bin ich aber doch neugierig, welcher fleischgewordene BMI-Prototyp gegenüber Hof hält. Meine Sitznachbarin flüstert mir hinter der Farbigen zu, das es Barbara wäre, Germany’s Next Topmodel. Leider kann ich diese Showformat nicht ertragen, spätestens wenn Heidi K. wie ein Duracell-Häschen mit Akkuschaden ab-ge-hack-te Sä-tze spr-ich-t und dabei so irre streng guckt, wie die Geschichtslehrerin wenn der Siebtklässler den Hugenotten-Aufsatz nicht geschrieben hatte, muss ich sofort beginnender Hirnschmelze vorbeugen und per Video-iPod ein Kontrastprogramm einwerfen. Eine neue Folge von “Dirt” beispielsweise oder “Fat Actress“. Jummy … Sorry, aber so spricht doch nicht mal Robby Roboter, wenn ihm der Saft ausgeht.
Jeder Punkt im Folgenden O-Ton ist gleichzusetzen mit einem erneuten Blick auf Teleprompter, Moderationskärtchen, Kugelschreiberkritzelei in der Handfläche …: “Mändy. Letzte. Woche. Lief. Esnichtganzsogut. Einfach. Nur. Über. Die. Bühnezuflitzen. Reicht. Hier. Nicht. Heute. Warst Du. Besser. Drauf. Glück. Wunsch.” Boah, ne, echt jetzt … Dabei ist die Heidi eine richtig sympatische, natürliche, humorvolle Person, wenn man sie trifft. Aber dazu vielleicht einmal an anderer Stelle mehr. Gut. Das. IstalsoBarbara. Unser. Neues. Nächstes. Bestes. Reinstes. Bleichstes. Reichsmodel. Naja… Gab’s nix Blondes oder Großbusiges im Kader?

Die Ex-Celebrityschlampe reckt sich in mir und ich mustere sie für den Rest der Strecke MUC-HAM verstohlen hinter meiner Gay Times (ich bin nun mal ein politischer Mensch, bitches). Und als ich mein Potpourri stumpf schmeckender, schnell verfügbarer Carbs bereits in meinen Astralkörper gestopft hatte, geschah ES. Ich blinzelte merhmals hinter meinem Wintour-Visier, but it really happened. Babs aß den 5 x 2 Zentimeter kleinen Rührkuchen, den Frau Mayerhuber für uns gebacken hatte. Dabei kriegt man Teigwaren doch so schlecht wieder erbrochen. Nicole Ritchie schwört ja auf Tomatensuppe. Das flutscht. Und da Barbara, wie mir meine Ellenbogen-Schubber-Freundin zur Linken zuflüsterte, Mathematik studiert, hat sie sicherlich auf der Serviette bereits eine Sinuskurve ihrer voraussichtlichen Zunahme gezeichnet. Ganz sauber, mit Montblanc-Druckbleistift. Oder Blut. Oder ist das so eine Provokationshaltung? Rebelliert sie schon vor dem ersten Auftrag gegen das Mager-Diktat der Branche? Ziehmama Heidi wird das gar nicht gutheißen, und sie sicher übers frisch gepeelte Knie legen. Bö-se. Blick aufs Kärtchen. Ganz. Bö-se.
Wir landen, ich schiebe meinen Vuitton-Kofferturm durch die Zoll-Tore – und blicke in die leicht hysterisch weit aufgerissenen Augen von Bru-hu-hu-ce “The Walk” Darnell. Der wartet aber nicht auf mich – puuuuh … in seiner Nähe ist es gleich zehn Grad schwüler – sondern auf Babsie. Bestimmt shooten sie gleich an einer Wahnsinns-location eine unbelievably schöne campaign, ein cover für die neue Wokue oder streuen sich gegenseitig Koks auf die california rolls. Only in fashion, kids, only in fashion.

Cheers!

2 Responses to “***SKANDAL*** Germany’s Next Topmodel isst! Einen! Mini-Rührkuchen! ***SKANDAL***”

  1. kittydoesntcry said

    I want to be a supermodel, and my hair will shine like the sea……na gott sei dank hat babsieeeeeeeee mathematik studiert, dann kann sie sich gleich ausrechnen, wie kurz ihre karriere sein wird. kiss, hug and take care baby!

  2. Pissarro said

    Sei doch net so neidisch. Auch Models müssen mal was essen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: