stylebitch

you say i’m a bitch like it’s a bad thing …

Time for ‘The Great Depression’?

Posted by stylebitch on July 15, 2008

Kennt ihr das, verehrte bitchlings und die, die es noch werden wollen? Manchmal reicht es einfach! Normalerweise folge ich ja der Devise “When the going get’s rough, the tough go shopping“. Nun macht dabei gerade weder mein Zeit- noch mein Kreditrahmen mit. Merda. Und selbst wenn ich mit zig bunten Tüten beladen in mein Loft gewankt käme, there’s only so much you can take. Deshalb reicht es jetzt! Warum? Oh, don’t ask. Oder, nein, please do. Gut, überredet:

1. Zwei Sonntage lang zuzuschauen wie an Brigitte Nielsen herumgesaugt und geschnippelt wird  und zwei Runden folgen ja noch – ist nicht so witzig wie ich dachte. Das hat mehrere Gründe. Da ist zum einen die Tatsache, dass jemand, dem einst Fotogenie Helmut Newton mit dem Objektiv nahezu überall hin schaute, seit Jahren durch Reality-Sendungen tingeln muss und selbst seinen Drogenentzug versenden lässt. Auch dass die Nielsen (Obacht: subjektive Meinung ahead!) wohl einen schwulen Fan geheiratet hat, stimmt nachdenklich. Dass ihre drei hübschen Kinder beim Vater in Italien aufwachsen und sie seltenst sehen. Dass man Zeuge einiger mentaler Drogenfolgen wird, auch nicht schön. Was mich jedoch von der ersten Minute an erschreckt hat, waren ihre Augen. Einen so dem Leben überdrüssigen Blick, Todessehnsucht, Hilferuf und trotziges am Dasein Festklammern zugleich, habe ich seit Anna Nicole Smith bei keinem Promi gesehen. Ich musste ab und an wirklich in mich hinein schluchzen. Brigitte ist sicherlich kein Opfer der Medien, als Profi weiß sie genau worauf sie sich einlässt. Richtig Kontrolle über die Sache hat sie aber definitiv nicht. Sonst würde sie “cut” rufen, wenn Jackie “Frankensteins Braut” Stallone wie eine Giftspritze hetzt: “Brigitte muss mindestens 50 Pfund abnehmen. Und sie braucht ein Gehirnlifting.” Ich werde es wohl weiter gucken, aber jetzte mehr dabei trinken!

2. Das Wetter in meiner home town ist äußerst durchwachsen und ich kann mich doch am besten für makellosen Sonnenschein kleiden. Bei Regen fällt mir meist nix ein, im WInter würd’ ich am liebsten als nackter Eremit am Kamin sitzenbleiben.

3. Hah, und mein private life erst. Eher Bitterfeld denn blühende Landschaften. Gefühlschaos³, Neuanfänge im Minutentakt und nun noch Bilder, die weh tun. Stechend, wie das Kriechen auf den Splittern zerborstender Kristallspiegel. Mehr als 1000 Worte und so? Jep, fricking true. Und warum hat man in solchen Momenten bloß fiesen Sherry und alkoholfreien MaiTai aus dem Biomarkt im Haus? PATSYYYYY … EDINAAAAAAAA …!

4. Werauchimmer sei Dank, dass es die Arbeit gibt. Eine tolle Erfindung in zehrenden Zeiten. Während die Chefetage auf den Malediven faulenzt, ackert sich eure Lieblingsbitch das derrière wund. Bildlich gesprochen. Nicht im Wortsinn. Warum nur bin ich noch so jung? Warum ist mir die lukrative, glamouröse, abgefuckte 80er-Ära der deutschen Medien entgangen, wo man noch wer war als Medienschaffender und sich sprachliche wie sonstige Ausschweifungen leisten konnte? Der Fluch der späten Geburt.

5. – 10. Gehen euch nix an.

Ja, manchmal fragt man sich, warum das Schicksal so restriktiv vorgeht. Warum heißt es “Nein, das darfst Du nicht”, “Halt, nicht so viel” und “Beides geht wirklich nicht”? Das denke ich oft in den letzten Tagen, während die Stimmungsaufheller eine schwere Schlacht nach der anderen kämpfen. Say it with a song, das wäre doch was, nicht? Also legte ich mir Jay Brannans neues Albümchen zu (erschienen auf seinem Label Great Depression Publishing, sic!), für meinen Geschmack ganz ausgesprochen herzig-düstere tracks, und poste euch hier den TItel “Can’t have it all“. Den Text findet ihr direkt bei YouTube.

Auch ich unterbreche jetzt meinen mißmutigen stream of emotional unconsciousness und summe mich in den Schönheitsschlaf. “Things can only get betterrrrrr….

ZZZZZzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

3 Responses to “Time for ‘The Great Depression’?”

  1. Stef said

    Also bei mir läuft grade wieder alles super. Ups. Das wolltest du bestimmt nicht hören.😛

  2. stylebitch said

    @Stef: Hey, ist doch alles Ying und Yang und Circle of Life und so. What goes up must some time come down. Und umgekehrt. Cheerio, SB

  3. Stef said

    Sehr weise…🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: