stylebitch

you say i’m a bitch like it’s a bad thing …

Missing his voice terribly! Vor 7 Jahren starb Steve Barton

Posted by stylebitch on July 26, 2008


“Tanzsaal/Finale 1. Akt”

Keine Ahnung, warum ich gerade daran denken musste. Habe mehr oder minder ziellos durchs Web gestöbert, hauptsächlich musicalisch, und stieß auf ein Video von ihm. Am vergangenen Montag vor sieben Jahren starb er an Herzversagen, mit erst 47 Jahren: der Sänger und Schauspieler Steve Barton. Kaum jemand außerhalb der Musical-Fanszene wird mit diesem Namen etwas anfangen können, aber wem das musical theatre nur ein wenig Freude bereitet, der wird vermutlich wenigstens die Wiener Originalaufnahme vom “Tanz der Vampire” gehört haben. Definitiv Steve Bartons größte Leistung, sein größter Erfolg und zugleich trauriges Zeugnis dafür, welche Lücke er im Genre hinerlassen hat.


“Gott ist tot”

Ihn 1998 im Wiener Raimund Theater live als Graf von Krolock erlebt zu haben, ist etwas, für das ich Wemauchimmer ewig dankbar sein werde, denn nie mehr danach hat mich eine performance derartig sprachlos gemacht, in meinen Sitz gebannt, meine Bitchöhrchen verzückt, zu schmerzhaft energischem Applaus animiert. Wenn ich einen Fetisch habe, dann nicht Lack, Leder oder gepiercte Nippel (obwohl …), sondern außergewöhnlich schöne, volle, besondere Stimmen. Und Steve Bartons unverwechselbares Organ war all das. Saal füllende Power, einen mal volumninös harten, mal samtig weichen Bariton, der allein Liedzeilen zum Leben erweckte, und eine emotionale Ausdruckskraft durch Stimmbänder, Gestik, Mimik, die Musical- wie Theaterfans gleichermaßen beglückte.


“Die unstillbare Gier”

Sicher, er war der erste “Raoul” im Londoner “Phantom”, hat davor und danach zig Rollen gespielt, ist irgendwann in Wien hängen geblieben und sprach akzentfrei und fast ein wenig vornehm Deutsch. Dass er aber als adliger Vampir 13-, 14-jährige Mädchen (in Dutzenden von Steve-Barton-Fanclubs organisiert) restlos hinriss, sie ihn wie Groupies anhimmelten, johlten, Tränen weinten wie heute bei Tokio Hotel, dass er das noch erlebt hat, freut mich riesig. Und für mich wird seine Aufnahme von “Tanz der Vampire” ohnehin immer die einzig hörbare bleiben.


“Totale Finsternis”

Who knows what else you could have achieved, Steve, if only you had been given the opportunity. But thank you so much for what you did! Hearing your voice still sends shivers down my spine. And isn’t that the greatest reaction any singer or musician can provoke?

3 Responses to “Missing his voice terribly! Vor 7 Jahren starb Steve Barton”

  1. Er war grossartig!! Erst vor zwei, drei Wochen hörte ich die “Tanz der Vampire”-Aufnahme nächtelang rauf und runter. Lang ist’s her. Solche Stimmen — die dabei auch noch stark im Ausdruck sind — gibt’s nicht oft.

  2. stylebitch said

    @André: Noch ein Grund mehr für mich, ENDLICH Gesangsunterricht zu nehmen. Am 31. ist es soweit. Doremifasolasido…

  3. muilakila said

    er war einzigartig,er wird nie vergessen sein

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: